Der Deal mit den Ameisen im Haus

Ich wagte einen Versuch und verband mich mit dem „Chef“ bzw. mit der Gruppenseele dieses Ameisenvolkes. Ich sah ein wirklich schönes Exemplar, das mir folgendes antwortete: „Unsere Späher haben eine super Futterquelle in Eurem Haus entdeckt. Das Futter schmeckt und ist nahrhaft und wir schicken unsere Arbeiter hin, um das Futter zu holen.“ (Er schickte mir Bilder von den süßen Knospen der Kirschzweige in einer Vase bei uns im Wohnzimmer und vom Futternapf unseres Katers Charly in der Küche).

 

Ich schickte ihm folgende Gedanken zurück und handelte folgenden Deal mit ihm aus: „Das ist die Behausung von Menschen. Menschen mögen Ameisen nur in der freien Natur. In ihrem Haus wollen sie allein sein und haben keine andere Wahl, als die Ameisen zu bekämpfen. Ich schlug ihm vor, an einer bestimmten Stelle bei uns im Garten ab sofort die Kolonie mit Katzenfutter zu versorgen.


Ich verlangte, Sie sollen binnen 4 Tage das Haus verlassen. Somit hätten sie ab sofort genug Futter und die Gefahr, getötet zu werden, wäre nicht mehr da. Ansonsten zog ich Ameisenspray in Erwägung.

 

Ich erhielt ein okay. Ich gab ihnen ab sofort klitzekleine Stückchen vom übrig gebliebenen Katzenfutter direkt in die Nähe ihrer Wohnungen. In den nächsten beiden Tagen war die Invasion noch schlimmer, als je zuvor. Ich dachte, na ja, okay, 2 Tage haben sie noch und blieb ganz ruhig. Wir stellten Charlys Futternapf in einen größeren, den wir mit Wasser füllten, damit er sein Futter ohne „Zugaben“ genießen konnte. Am 3. Tag waren sämtliche Ameisen mit einem Mal verschwunden und kamen nie wieder zurück. Das ausgelegte Futter trugen sie weg, es schien ihnen zu gefallen.

 

Seitdem funktioniert dieser Deal, ich muss ihn aber jedes Jahr erneuern.

 

zurück

                                                                        
                                      

Letztes Update: 22.08.2017

sabine.kulka@energie-der wunder.de

 

Tel.:(+49)035207 82051

Fax:(+49)035207 82570

mobil:(+49)0160 9641 5507

Ich arbeite als freie Dozentin zusammen mit:

Ich bin Mitglied im Meißner Tierschutzverein e.V. und unterstütze das 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.energie-der-wunder.de